20+ things to have before birthing

20+ things to have before birthing

Liebe Amazonier,

lasst euch bitte keinen Bären oder sonstiges Plüsch-Getier aufbinden:
Auch wenn in eurem direkten Dunstkreis eine wohl stolze Mama kurz davor steht, die Liebesbrut zu überreden, ihren wohl nach langen 9 Monaten verwohnten Uterus zu verlassen – sie kann Amazon nicht leer kaufen!

Dennoch kann man bei trächtigen Weibchen und den dazugehörigen Männchen beobachten, wie sie hormongestählt das Internet durchforsten, um unnütze Dinge für’s Baby zu kaufen. Dabei müssen sich elterneske Wesen mit Folgendem geistigen Sondermüll herumschlagen:

Meine persönlichen „Gaga“ Top 10 in Sachen Baby-Beschiss:

  1. Windeltwister
  2. Fluoreszierende Schnuller
  3. Einfrieren von Nabelschnurblut
  4. Babywasser
  5. Babyzwieback
  6. Feuchttuch-Anwärmer
  7. Lauflernleine
  8. High Heels im Leoparden-Look für das Baby
  9. Babyenglisch
  10. Plazenta-Teddy

„Lost-me-find-me child alarm“, Rubbel-Tattoos für Babys und der „Pee-pee Teepee“, mit dem der kleine Mann beim Wickeln Mama und Papa nicht mehr anpinkeln kann, reihen sich nahtlos in diese Liste ein.

Da gewinnt das Wort „Kinderkacke“ doch eine ganz neue Bedeutung!

Wie ihr unschwer erkennen könnt, stehen die Eltern von Heute längst nicht mehr nur im Kampf mit permanentem Übermüdet-Sein, Schwangerschaftsstreifen, sexueller Unlust und keuchhustenartigen Baby-Problemen, sondern sehen sich einem schier übermächtigem Feind gegenüber: dem Babyproduktmarkt. Besucht auf gar keinen Fall einen solchen ohne euren Anwalt, ausreichend Verbalmunition und einen Fluchtwagen. Ihr werdet euch in etwa folgender Szenerie wiederfinden:

Protagonist: Das Serotinin- und Dopamin-getrübte „Wir-sind-schwanger“-Elternpaar
Antagonist: Der diabolische Babyartikel-Einzelhandelsfachverkäufer, kurz: Mephistopheles Babylandiensis

Vor betreten des Ladens erspäht der gewiefte auf der Lauer liegende Verkäufer das kaufwillige Pärchen. Es lüftet leichtfällig seine Tarnung, indem das Alpha-Tierchen, die Frau, den Babybauch stolz gut sichtbar nach vorne trägt. Wie eine Gabun-Viper lähmt der verkäufer seine Beute mit folgendem Biss: „Einen wunderschönen guten Tag, Sie haben einen schönen Bauch. Wann ist es denn so weit?“ In Babyblabla eingelullert spürt das Weibchen kaum den finanziell tödlichen viperialen Biss und taumelt wie gelähmt dem Verkäufer hinterher. Das Männchen, meist ob der säuselnden Ansprache des Verkäufers skeptisch, folgt dennoch treu der Einzigen. Zielsicher steuert der Verkäufer auf mumpizoide Artikel (siehe oben) zu, deren Aufbau dem Netz einer Spinne ähnelt.
Um seiner bereits taumelnden Beute entgültig den Todesstoß und sich somit die winkende Prämie zu verpassen, fügt er etwa folgende minimal-invasive Worte kaum hörbar hinzu: „Das braucht man als gute Mutter oder lieben Sie Ihr Kind etwa nicht genug?!“ Über die Nabelschnur und selbstredend auch telepathisch verbunden spürt die sorgsame Mutter Ihren Sprössling wegen der drohenden Kindesvernachlässigung Alarm treten und greift reflexartig zum existenziell unverzichtbaren….
…Windeltwister 3000 (Namen und Anspielungen sind völlig willkürlich gewählt und nehmen keinerlei Anstoß an realen Verkaufsschlagern) inklusive Zubehör für die nächsten zweieinhalb windelreichen Jahre. Die eigene Rente und das Studium dreier Kinder gesichert sehend, eilt der nun Blut geleckt habende Verkäufer zur nächsten Vertriebsfrechheit: Babywasser. Als keimfreies, mineralienarmes Lebenselexier deklariert und hoch dekoriert, erdreistet sich dieses 2,5 Liter Leitungswasserderivat einen Preis von 13,98 €. Die übervorsichtige Mutter kämpft sich sofort vor zum lebensrettenden Nass, während sie ihr Baby vor dem geistigen Auge überdimensionalen Keimen schutzlos ausgeliefert sieht. Die Weltuntergangvorratsflasche Sagrotan wird sogleich mit eingepackt – sicher ist sicher. Der indess schlagartig zu Verstand gekommene Ehemann setzt zu einer Stagnation  des Kauftriebs an, als er sich dem Blick der Medusa ausgesetzt fühlt. Der Spontan-Versteinerung innewohnend sieht er sich lediglich zu folgendem Satz imstande: „Ja, Schatz!“ Mit weiteren Krabbelknieschonern für das In-Kind, Fruchtsaugern (kleine Netze mit Griff, durch die Babys an Obststücken lutschen können) und weiteren Humbugialien bepackt, die einen zur modernen Mama und zum up-to-date-Papa qualifizieren, schleicht das ermattete Männchen zur Kasse. Mit dem qualvollen Ritsch-ratsch der Kreditkarte – deren Farbmetamorphose von Schwarz zu Durchsichtig sämtliche Gliedmaßen schwächt – tritt der werdende Vater den Weg nach Hause an. Dieses Bild erinnert an die legendären Elefantenfriedhöfe, zu denen sich besagte Dickhäuter zum Sterben zurückziehen. Angeschlagen muss der getreue Ehemann einsehen: Sie will es halt so…

Ich hingegen möchte mich den Worten von Cicero anschließen, der sagte: Quae volumus, credimus libenter. „Was wir wollen, das glauben wir gerne.“
Ob die Trajansmärkte im antiken Rom wohl frühzeitliche Babykaufhäuser waren?

Für alle, die sich außer Stande sehen, es mit diesen Kaufhausgiganten aufzunehmen, kommt hier unsere hauseigene Checkliste der Must-Haves (etwa ab dem 8. Monat):

  •  6 – 8 Bodies: Man muss sie oft wechseln und waschen, daher gilt hier: Je mehr, desto besser. Die Größe der zu kaufenden Bodies hängt von der Diagnose des behandelnden Gynäkologen ab.
  • 4 – 5 Strampler
  • 5 – 6 Oberteile (Hemdchen oder Shirts)
  • 3 Schlafanzüge (Einteilige sind praktischer)
    Achtet auf Druckknöpfe. Am besten überall. Praktikabilität vor Schönheit! Und achtet auf die Jahreszeit, in der euer Bündel auf die Welt kommt: Kurzarmstrampler im Winter sind suboptimal.
  • 1 Babyschlafsack
  • 4 – 6 Spucktücher (Mull ist luftdurchlässig und lässt hibbelige Eltern, die Angst haben, ihr Kind könnte der suizidalen Gefahr einer Tuch-vor-Gesicht-Erstickungsattacke nicht eigenständig entrinnen, besser schlafen) und Lätzchen
  • 3 – 5 Paar Söckchen (nicht zu klein kaufen da man sie auch über den Strampler zieht)
  • je nach Jahreszeit eine Jacke mit Mütze und evtl. Fäustlinge
  • WINDELN (spezielle Windeln für Neugeborene), WINDELN und nochmals WINDELN
  • zum Säubern leisten Öl (hilft auch gegen Milchschorf) und Feuchttücher gute Dienste (auch für Unterwegs)
  • WINDELN!
  • Wundschutzcreme
  • spezielle (Ohr-)Wattestäbchen
  • evtl. 2 Babybadetücher, normale Badehandtücher sind ebenfalls verwendbar
  • 1 Babybadewanne (für Großgewachsene gerne mit Wannenaufsatz, um dem osteologischem Verfall vorzubeugen), ihr könnt aber auch die eigene Badewanne nutzen
  • 1 Badethermometer
  • 1 Fieberthermometer (Nein, eines für beides geht nicht, liebe Sparväter und Pfennig – äh – Centfuchser)
  • 1 Wickelkommode mit Wickelauflage
  • Habe ich WINDELN schon erwähnt?!
  • evtl. 1 Stillkissen ( verschiedene Füllungen ), sind auch zum Relaxen und als Seitenschläferkissen bestens geeignet (Vorsicht vor diebischen Händen des Ehemannes)
  • 1 Wippe (jaja, sie schränkt die Bewegungsfreiheit des Kindes ein blablubbiblubb – ihr sollt euer Baby ja auch nicht den ganzen Tag dort parken, aber es sicher abgelegt zu wissen und sich einen Kaffee machen zu können, ist einfach super)
  • 1 Babybettchen
  • 1 Stubenwagen (mit Matratze) (siehe Nächtigen mit dem Kinde 1)
  • evtl. 1 Schaffell, da dieses die Wärme speichert und hält, bzw. das Schwitzen des Babys verhindert
  • 1 Heizstrahler (über der Wickelkommode)
  • 1 Moltonunterlage
  • 1 Kopfkissen als Zudecke
  • 1 Kuscheldecke
  • 1 Kinderwagen, ebenfalls mit Kopfkissen als Zudecke: Dieser sollte zu euch und euren Aktivitäten passen. Überlegt euch gut, ob ein City-Shopper reicht, oder ob ihr einen robusten Wald-Racer braucht, einen gemütlichen kleinen oder besser den flexiblen, auf alle Körpergrößen (Pater audi!) und Eventualitäten einstellbaren Alleskönner – sprich mit höhenverstellbaren Teleskoplenkern, umschwenkbarem Griff – denn bitte liebe Eltern, mal ehrlich, würdet ihr euch über die Dauereinspielung ambulanter Gesichtskirmes eurer Genspender freuen?
  • 1 Babyautositz/Transportschale
  • 1 Windeleimer (ja, er ist nötig, aber es tut eine stink *g* normale Oscar-Tonne)
  • 1 Kirschkernkissen (gegen Flatulenzen. Nein: Windisch ist keine Fremdsprache und kommt nicht in den Lebenslauf)
  • 1 Mobilée (über den Wickeltisch hängen, Babies erkennen sehr wohl Farben und lassen sich in Faszinationsstarre besser wickeln)
  • 1 Kuscheltuch (gerne an den Kopf zu legen, euer Baby ist Weiches am Hinterkopf gewöhnt und liebt es!)
  • Dinge wie Einwegwickelunterlagen, Windelmülltüten und Einwegwaschlappen sind hygienisch und helfen – auch unterwegs!
  • 1 Wickeltasche (oder nehmt einen Rucksack mit viiiiiieeeelen Fächern)

Stillen rockt, aber wer weiß schon, ob die Milchbar dem Andrang standhält? Stillutensilien sollte man sich also erst nach Milchquellensicherung zulegen.
Bis auf eine Ausnahme: Stillfavorisierende, kauft euch Stillhütchen aus Silikon! Ihr werdet sehen (respektive spüren) wieso…
Für das eventuelle Zu-/Füttern des Babys:

  • ca. 6 Milchfläschchen (zum öfteren Wechsel eben)
  • ca. 4 Sauger aus Latex oder Kautschuk (auf verschiedene Lochgrößen achten! S für Tee für den Anfang (auch für Milch!) und M für Milch danach)
  • 1 Fläschchenwärmehälter
  • 1 Sterilisator/Vaporisator – jaja, man kann die Fläschchen natürlich auskochen, aber diese Zeit kann man besser in die Sprösslingsbespaßung investieren
  • Bürsten zum Reinigen (trotz Sterilisator/Vaporisator) der Fläschchen

Garantiert alltagsgetest
Kann Spuren von Laktose enthalten
Bei Risiken und Nebenwirkungen tanzen Sie die Packungsbeilage und protestieren Sie gegen den Verkäufer.

Wichtig ist vor allem, darauf zu achten, was euer Baby braucht und annimmt. Viele Dinge, die für den einen nützlich erscheinen, sind für den anderen unnützes Klimbim.

Und die wirklichen Insidertipps für Fortgeschrittene gibt es in der nächsten Folge, wenn es wieder heißt: Das Gefährliche an Halbwahrheiten ist, dass immer die falsche Hälfte geglaubt wird.

Bis dahin – lasst euch nicht über den Wickeltisch ziehen!

Eure einzig wahre HüWi

Advertisements

Ein Gedanke zu “20+ things to have before birthing

  1. Moin, moin!
    Brave new World … zwischen der Ladeneröffnung in Marburg und den Fetenvorbereitungen für morgen schnell mal einen Blick in Euren Blog – Mensch, wat et all gibt ^^
    Mit unlichten Grüßen – Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s